4 June 2009

Antwort von Hebie

Vor kurzem habe ich der Firma Hebie geschrieben, ob sie nicht wohl einmal eine Version ihres wunderbaren Chaingliders für Falträder anbieten will. Hier die sehr schöne Antwort:


Sehr geehrter Herr Will,

Ihre Nachricht hat uns sehr erfreut und die Runde im Haus gemacht.

Faltrad und CHAINGLIDER passen in der Tat perfekt zusammen. Leider zieren sich die Faltradhersteller noch etwas. Ihre Mail kam jedoch zur richtigen Zeit zu uns, da wir momentan eine diesbezügliche Investitionsentscheidung treffen müssen. Sie stützt das Vorhaben, das dennoch nicht ganz einfach ist wegen hoher Investitionskosten und Unsicherheiten seitens der Hersteller.

Vielen Dank auch für die mitgesandten Daten, die sich mit den unseren großenteils decken. Allerdings falten die meisten Räder in Europa wohl über die Kette.
 


Mit freundlichen Grüßen!
Met vriendelijke groet!
Best wishes!
Med venlig hilsen!

Dominik Peitsch
Marketing-Mix


HEBIE GmbH & Co. KG

Sandhagen 16
33617 Bielefeld
Amtsgericht Bielefeld, HRA 8234
Geschäftsführer:  Dirk Niermann

Und hier meine ursprüngliche Nachricht:

Sehr geehrter Hersteller excellenter Fahrrad-Komponenten!

Ich bin seit drei Jahren zufriedener (und zuweilen geradeheraus begeisterter) Nutzer des Hebie Chaingliders. Die Begeisterung hat auf einige Familienmitglieder umgeschlagen, die jetzt auch ihr Fahrrad umgerüstet haben, bzw. gleich ein mit Chainglider entworfenes Rad gekauft haben.

Zu gern würde ich einen Chainglider auch an meinem Faltrad einsetzen! Neben dem Schutz der Hose und Schutz der Kette bietet sich am Faltrad noch ein weiterer, entscheidender Vorteil: wenn das Rad gefaltet ist, muss man immer aufpassen, wo und wie man es anfasst, und wo und wie man es abstellt, damit man sich nicht selbst die Hände oder womöglich noch anderen Menschen die Hosen, Kofferräume, oder Gardinen mit Kettenfett verziert.

Die meisten Falträder haben ein festes Rahmendreieck hinten, welches die Kette beim Falten in Form belässt, so dass man den Chainglider genauso aufziehen kann, wie bei einem großen Fahrrad. Der vordere Teil des Chaingliders passt sogar schon auf mein Faltrad! Problem ist nur, dass ein Faltrad wegen der kleineren Räder auch ein kleineres Kettenritzel verwendet (angenommen hier, das vordere Kettenblatt ist nicht größer als normal). Persönlich habe ich ein 14er Ritzel an meinem Fahrrad. Die 3-Gang-Modelle von Dahon haben alle ein 13er Ritzel. Die mit Inter-8 Schaltung ein 16er. Daraus ergibt sich der Vorschlag, ein Chainglider Hinterteil für Ritzel von 13 bis 16 Zähnen zu entwickeln und verkaufen.
Den Faltradmarkt würde dies revolutionieren, weil die verschmutze Hand/Gardine/Kofferraum damit endlich der Vergangenheit angehören würde! Allein Dahon hat in der ersten Jahreshälfte 2007 über 180'000 Fahrräder verkauft und mindestens 20% davon sind mit Nabenschaltung ausgerüstet. Der Markt für Falträder wächst schneller als der für Fahrräder allgemein!
Überlegen Sie sich mal, in diesen Zukunftsmarkt einzusteigen -- ich wäre Ihr erster Kunde!
beste Grüße,
Robert Will

3 comments:

Michael Pütz said...

Hallo!

Weißt du schon, ob bzw. wann Hebie den Chainglider für Falträder tatsächlich rausbringen wird?

Viele Grüße!
Michael

Robert said...

Hi Michael!
Leider weiß ich nichtmal "ob".
Ich hatte damals auch bei Dahon gefragt, ob man sich nicht dafür interessiert und vielleicht ein paar hundert oder tausend Exemplare bestellen will, aber leider hatte ich keine Antwort bekommen und im Dahon Forum (link) waren die Leute nicht so begeistert von meinem Vorschlag.
Robert

Robert said...

Oh, gerade noch gesehen: Scheinbar habe ich Dahon's "Gedanken gelesen". (Antwort unter meinem Text.)

Post a Comment